Der Platz an der Sonne – als Rentner im Ausland

Der Platz an der Sonne – als Rentner im Ausland

Die einen Rentner suchen wahrhaftig “einen Platz an der Sonne”, die anderen bevorzugen einen neuen Lebensstil: viele Rentner eint jedoch der Gedanke, nach ihrem Berufsleben ihren Ruhestand im Ausland zu verbringen. Doch was ist dann eigentlich mit der Rente und der Altersvorsorge?

Grundsätzlich zahlt die deutsche Rentenversicherung weltweit – doch es müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Dennoch gilt ebenso prinzipiell: Ob man, trotz jahrelang geleisteter Beiträge und Erfüllung aller geforderten Voraussetzungen, später wirklich die volle Altersrente erhält, hängt von der Nationalität ab. Wobei sich die meisten Rentner keine Sorgen machen müssen: Denn Deutsche oder EU-Bürger bzw. Staatsbürger eines anderen EU-Landes oder der Schweiz, Liechtensteins, Islands und Norwegens erhalten die Leistungen weltweit ohne Abschläge. Bei Arbeitnehmern anderer Staatsangehörigkeit entscheiden bestehende Abkommen.

Ganz wichtig ist stets, unabhängig ob In- oder Ausland: Der Rentner muss zwingend die Voraussetzungen der deutschen Rentenversicherung erfüllen, um Leistungen zu erhalten. Dies bedeutet beispielsweise, dass er derzeit die Regelaltersrente erst mit Vollendung des 67. Lebensjahres erhält, auch wenn in seiner neu gewählten „Heimat“ das Rentenalter niedriger liegen sollte.

Ebenso zu beachten: Die Versicherungspflicht richtet sich bei einer Beschäftigung in Deutschland grundsätzlich nach den deutschen Rechtsvorschriften. Wer jedoch Deutschland dauerhaft verlässt, ist hier also nicht mehr versicherungspflichtig. Dennoch kann eine Versicherungspflicht auf Antrag sinnvoll sein: So können unter Umständen Rentenansprüche über die Regelaltersrente hinaus aufrechterhalten werden, also zum Beispiel Ansprüche wegen Erwerbsminderung.

Unabhängig von der Staatsangehörigkeit sind Personen, die in Deutschland leben und nicht der Versicherungspflicht unterliegen, grundsätzlich zur freiwilligen Versicherung berechtigt. Diese Regelung spielt eine entscheidende Rolle bei der Frage nach einer möglichen Beitragsrückerstattung. In der Regel jedoch ist für Deutsche eine Beitragserstattung ihrer geleisteten gesetzlichen Rentenversicherungsbeiträge nicht möglich, da sie auch bei einem Aufenthalt im Ausland zur freiwilligen Versicherung berechtigt sind.

Wie bei allen Entscheidungen rund um die Altersvorsorge gilt – eine individuelle Beratung kann helfen langfristig wesentliche Aspekte und Bedingungen für die eigene Vorsorge im Ausland zu bedenken, bei der privaten Sofortrente wie der gesetzlichen Rente.


Das könnte Sie auch interessieren

Die Vorsorgelücke schließen – wie viel Sofortrente bringen 100.000 €

Monatliches Zusatzeinkommen mit der Sofortrente

Inflation kann Vermögen vernichten, muss aber nicht

Vergleich Rentenarten sofort beginnende Rentenversicherung

Sofortrente INVEST – Rentenversicherung ge­gen Einmal­beitrag

Sofortrente mit ökologischem Engagement am Kapitalmarkt

Höhere Sofortrente für Raucher

Share this post

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.